Einkaufsverhalten

Statistiken zum Einkaufsverhalten

Einkaufsverhalten statistics Der Begriff Einkaufsverhalten umfasst insbesondere das Kaufverhalten von Verbrauchern aus privaten Haushalten. Dieses umfasst neben der Besuchshäufigkeit auch die Ausgaben in bestimmten Geschäften für bestimmte Produkte, sowie die Wegstrecke der Verbraucher, die sie zwischen den Geschäften bzw. auch innerhalb eines einzelnen Geschäfts zurücklegen. Der häufig synonymverwendete Begriff Konsumverhalten muss allerdings klar abgegrenzt werden. Einkaufsverhalten beinhaltet unter anderem die Verpflichtung zur Zahlung eines Kaufpreises. Konsumverhalten hingegen umfasst den Gebrauch oder Verbrauch von Dienstleistungen oder Gütern, egal ob sie gekauft wurden oder ob es sich um Schenkungen oder Eigenherstellung handelt.


Das Einkaufsverhalten lässt sich in fünf verschiedene Aspekte unterteilen. Der qualitative Aspekt befasst sich unter anderem mit der Preis- oder Qualitätsorientierung von Verbrauchern sowie mit der Bevorzugung von Marken- oder No-Name-Produkten. Der quantitative Aspekt untersucht den Rückgang der Ausgaben für Lebensmittel. Die Bevorzugung von Geschäften in Wohnortnähe oder in Innenstädten, dem Trend des Online- und Versandhandels zählt zu den räumlichen Aspekten. Zudem umfasst das Einkaufsverhalten personelle Aspekte. Wer Einkäufe durchführt und Kaufentscheidungen trifft steht dabei im Vordergrund der Untersuchung. Auch zeitliche Aspekte werden berücksichtigt. Geht der Trend zu einer höheren Einkaufsfrequenz oder wird weniger eingekauft? Auch die von der Bevölkerung bevorzugten Wochentage werden analysiert. Gerade für Händler ist die Analyse des Einkaufsverhaltens der Kunden interessant. Auf der Basis dieser Informationen können sie gezielt das Sortiment aufbauen, die Ladenlokale einrichten und insbesondere hoch frequentierte Standorte auswählen.

Show more

Any more questions?

Get in touch with us quickly and easily. We are happy to help!